Zum Jahreswechsel und neuen Vorsätzen (2022)

Wieder ist ein Jahr vorüber, Weihnachten hinter sich gelassen und das Jahr neigt sich dem Ende zu. Ein Moment, der für viele Menschen mit psychischen Rückschauprozessen verbunden ist. Wie war mein Jahr? Was war gut? Was weniger? Gibt es Dinge, die ich besonders genossen habe? Ereignisse, die ich lieber nur als kleine Erinnerung in das neue Jahr tragen möchte?

Neben der eigenen Rückschau werden wir auch gesellschaftlich durch mediale Rückschau dazu eingeladen, das Jahr Revue passieren zu lassen.

Für viele Menschen ergibt sich das Bedürfnis, Dinge im alten Jahr zu lassen und den Beginn eines neuen Jahres auch symbolisch für den Beginn von neuen Abschnitten zu nützen. Durch das Ritual von Silvester gelingt es einigen Menschen, alte weniger geliebte Gewohnheiten hinter sich zu lassen und sich neu die Frage zu stellen, wer sie sein möchten und was sie sich für das neue Jahr wünschen. Wie möchte ich in diesem Jahr sein? Welche neuen Herausforderungen werde ich annehmen? Welche neuen Gewohnheiten in mein Leben lassen? Welches Alte lasse ich hinter mir und was möchte ich auch in diesem Jahr bewahren und mitnehmen?


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, einen gelungenen Start in einen nächsten und vielleicht auch neuen Abschnitt, einen Abschnitt, dessen Gestalter und Regisseur sie selbst sein dürfen…